Jedes Kind kann malen!

Was Kindern jedoch die Freude am Malen nimmt und sie in ihrem schöpferischen Selbstausdruck hemmt, sind Vergleiche und Urteile. Aus einem Bild, das so ist wie es ist, wird erst durch die Anwendung von fremden oder übernommenen Maßstäben ein gutes oder schlechtes Bild.

Hier setzt das Ausdrucksmalen an: In einer wertungsfreien Atmosphäre malen Kinder ihre Bilder zu selbst gewählten Themen, wobei im Vordergrund der Prozess des Malens steht, also das Erleben beim Entstehen des Bildes.

Die Kinder werden ermutigt zu experimentieren, und ihre Phantasie und Kreativität kann sich natürlich und zwanglos entfalten. Sie entdecken ihren eigenen Ausdruck und ihre Art der Darstellung für das, was sie berührt und bewegt.

Jedes Kind wird individuell in der Entwicklung seiner Persönlichkeit akzeptiert und unterstützt.

Ausdrucksmalen findet in einem speziell eingerichteten Raum statt, der die vielen äußeren Reize abhält, so dass die Kinder ihre Entdeckungsreise mit Pinsel und Farbe ungestört erleben können.

Gearbeitet wird in Kleingruppen, was Toleranz und Rücksichtnahme fördert.

Ausdrucksmalen weckt Freude und Spaß am Erschaffen, bringt Entspannung und Erleichterung und trägt damit viel zur Ausgeglichenheit Ihres Kindes bei.

Weitere Informationen finden Sie hier

Artikel in "Praxis Ergotherapie", Juni 2011